WJ in die Schulen

Das erwartet die Wirtschaft von Schulabgängern

Wirtschaftsjunioren in der Schule

Würzburg – Seit vielen Jahren schon besuchen die Wirtschaftsjunioren (WJ) Würzburg ehrenamtlich Schulen, um Schulabgängern Praxiserfahrungen zu vermitteln. Andrea Möhler, Mitglied des WJ-Arbeitskreises „Zukunft“, informierte nun in der Städtischen Fachoberschule Würzburg (FOS), was die Wirtschaft von Schulabgängern erwartet. Vor zwei Klassen der Ausbildungsrichtung Wirtschaft informierte sie über die Kompetenzen, die Arbeitgeber in den ca. 350 verschiedenen Ausbildungsberufen von Berufseinsteigern erwarten.

Das sind zum einen die fachlichen Kompetenzen, zu denen etwa Grundkenntnisse in den Naturwissenschaften und im Fach Englisch gehören, aber auch Wissen über das politische und wirtschaftliche Tagesgeschehen. Zum anderen sind es Kooperationsbereitschaft, Konfliktfähigkeit und Toleranz, die zur Gruppe der sozialen Kompetenzen gehören. Schließlich kommen aus einem dritten Bereich der persönlichen Kompetenzen Eigenschaften wir Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbereitschaft hinzu. „Vielen Bewerbern um einen Ausbildungsplatz fehlt es an Persönlichkeit.“, teilte Möhler mit, „Bewerbungsgespräche könne man aber trainieren.“ Auch die umgekehrte Sichtweise – welche Ansprüche der Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber hat, wurde erörtert – ein gutes Arbeitsklima wird hier am häufigsten genannt. Die Schüler waren engagiert bei der Sache und haben die Veranstaltung durch Beiträge und Fragen bereichert.

WJ in die Schulen
Klassenlehrer Kurt Endres, Schulleiter Uwe Tutschku, Wirtschaftsjuniorin Andrea Möhler