Jörg Conradi eröffnet den 2. MainNetzwerkTag

Gute Gespräche – gute Kontakte

2. MainNetzwerkTag der Wirtschaftsjunioren (WJ) Würzburg

Würzburg – Am 31. Oktober 2008 führten die Wirtschaftsjunioren (WJ) Würzburg in Kooperation mit dem Bund der Selbständigen Bayern e.V. in der IHK Würzburg-Schweinfurt den zweiten Würzburger MainNetzwerkTag durch. Teilnehmer waren rund 150 Unternehmer aus ganz Mainfranken. „Das Konzept aus Vorträgen, Workshops und viel Freiraum für das Netzwerken unter den Teilnehmern hat sich erneut bewährt“, erklärt Jörg Conradi von Conradi Consult, Projektleiter des MainNetzwerkTages. „Teilnehmer und Aussteller berichteten von vielen Gesprächen und guten Kontakten.“

Die Veranstaltung begann mit einem Vortrag zum Thema „Nachhaltiges Wirtschaften – nicht nur ein Auftrag der Anteilseigner“ durch den Vorstand der Fürstlich Castell’schen Bank Credit-Casse AG Klaus Vikuk. Dieser spannte einen weiten Bogen von der Geschichte der Fürsten von Castell über die Gründung der Bank bis hin zu aktuellen Entwicklungen der Finanzkrise. Er betonte, dass nachhaltiges Wirtschaften die Grundlage für eine langfristige Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten sei. Dies zeige sich gerade in Krisenzeiten.

Weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag von Jürgen Schmidt, Vorstandssprecher der memo AG in Greußenheim, „Mit grünen Ideen schwarze Zahlen schreiben – nachhaltigen Konzepten gehört die Zukunft!“, der die Zuhörer begeisterte. Schmidt zeigte die Unternehmenskultur der memo AG auf, legte dabei Schwerpunkte auf die Auswahl von Lieferanten, das Auffinden von innovativen „grünen“ Produkten und die Philosophie des Unternehmens.

Das „Geheimnis des erfolgreichen Smalltalks durch bewusste Interaktion“ lüftete Urte Pieconka in ihrem Workshop. Sie erklärte, wie es gelingt durch Beachtung von zehn Punkten jedes Kennenlernen zum Erfolg werden zu lassen. Frank Wissmann zeigte auf, wie jede Person selbst die beste Visitenkarte sein kann. Ingrid Ebert stellte die Frage „Perception Check – Irren Sie noch oder verstehen Sie schon?“ und sensibilisierte ihre Teilnehmer für unterschiedliche Wahrnehmungen, um Missverständnisse zu vermeiden und gegenseitiges Verstehen zu erreichen. Das in den Workshops erworbene Wissen konnten die Teilnehmer im Anschluss auf der „KontaktMesse“ umsetzen und eine Vielzahl neuer Kontakt schließen oder bestehende vertiefen.

Auf der marktplatzähnlich gestalteten „KontaktMesse““ zeigten 15 Unternehmen aus der Region die Vielfalt ihrer Produkte und Dienstleistungen. Im Austausch mit den Teilnehmern konnten eine Reihe von Erstkontakten geknüpft werden. „Ich habe auf der Veranstaltung 13 interessante Kontakte geknüpft, die ich in den nächsten Wochen nachbearbeiten werden“, so Anton Kestel vom Büromarkt Huttner.

Die Teilnehmer lobten insbesondere den intensiven Austausch untereinander, die Vielfalt des Programms und die lockere Gesprächsatmosphäre. Die Wirtschaftsjunioren Würzburg planen daher im Jahr 2009 einen neuerlichen MainNetzwerkTag.

Jörg Conradi eröffnet den 2. MainNetzwerkTag
Jörg Conradi, Projektleiter, begrüßt 150 mainfränkische Unternehmer
zum 2. MainNetzwerkTag in der IHK Würzburg-Schweinfurt.

interessante Gespräche
Das Netzwerken unter den Teilnehmern und Ausstellern stand auch beim
diesjährigen
MainNetzwerkTag im Vordergrund.